Retromania

Diskussion Retromania
Freitag, 13. Mai 2016, 20 Uhr

Woher kommt der Trend für analoge Fotografie?
Verlieren Fotografien ihren Wert, wenn sie als Megabytes auf einer Festplatte gespeichert werden? Kann man in der Qualität einen Unterschied zwischen digital und analog entstandenen Fotografien erkennen? Der digitalen Fotografie wird stets Manipulation nachgesagt, der analogen Fotografie dagegen ein authentischer Charakter zugeschrieben. Ist diese Unterscheidung noch relevant?
Als konkretes Beispiel wird in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung von Plattformen wie Instagram eingegangen, die bewusst auf die Ästhetik der analogen Fotografie referieren und Firmen wie Impossible oder Revolog, die analoge Filme kreieren.

Mit: Norbert Wiesneth (PhotoWerkBerlin), Prof. Dr. Susanne Holschbach (Universität der Künste / Neue Schule für Fotografie), Dr. Enno Kaufhold (Ostkreuzschule für Fotografie), Henning Serger (Photoklassik), Peter Boesch (The Impossible Projekt)
Moderation: Jan Kraus (LUX & ASA / analogueNOW!)

zurück