Photo Weekend 2017


Auf zwei erfolgreiche analogueNOW!-Festivals für analoge Fotografie, folgte 2017 unser erstes Photo Weekend. Vom 13. bis 15. Oktober 2017 präsentierte analogueNOW! das neue Format auf dem Gelände der BLO-Ateliers. Wie schon bei den vorangegangenen Veranstaltungen ging es auch beim Photo Weekend vor allem um die Community der analogen Fotografie. Ein Wochenende lang, erwarteten die Besucher Show & Tell-Runden, Workshops, Portfolio Reviews, Netzwerktreffen, Konzerte sowie jede Menge Gleichgesinnter. Fotograf*innen und Fotografieliebhaber*innen konnten Neues entdecken, aktuelle analoge fotografische Positionen kennenlernen und sich vernetzen.

Unsere Programmpunkte im Überblick:

Teilen ist die Devise: PicSharing
Bei der Eröffnung des Photo Weekends war das PicSharing Festival aus Barcelona unser Gast und erfreute uns mit ihrem analogen Fotowichteln: Dutzende Teilnehmer*innen gaben dabei das eigene Foto ab und gingen mit einem neuen Kunstwerk nach Hause.

Wissen für alle: Workshops
Herzstück des Photo Weekends sind die Workshops. Wie üblich bei analogueNOW! gab es eine breite Auswahl an Basis- und Expert*innen-Workshops. Von Fotowalks, die dir zeigen, wie du deine Kamera bedienst, bis hin zur Fotoentwicklung mit Caffenol – die Workshops zeigten Anfängern und Profis, welche Möglichkeiten analoge Fotografie bietet.

Fachsimpeln: Show & Tell
Beim Show & Tell ging es um die Geschichte hinter dem Bild. Insgesamt 24 Künstler*innen, die per Open Call ausgewählt wurden, stellten ihre analogen Werke und Projekte unserem Publikum vor – lebhafter Austausch inklusive.

Fachmeinung: Portfolio Review
Ob analog oder digital, alles war willkommen: Beim Portfolio Review hat jeweils eine*r unserer vier Fotoexpert*innen einen Blick auf die Arbeit von mehr als 20 Fotograf*innen und Künstler*innen geworfen und konstruktives Feedback gegeben.

Work in Progress: Demos analoger Projekte
Kreative Köpfe der analogen Fotografie zeigten auf der Bühne, woran sie derzeit arbeiten. Besonders gefreut hat uns, das eigene Sofortbildverfahren der Schlomographen, die Schlomoroids, dabei zu haben. Jasper Eikmeier zeigte die Open Source Afghan Camera, ein neues Projekt von Boxolab. Danach ging es weiter mit der Lumenbox. Diese besondere Lochkamera benötigt lediglich Fotopapier und Wasser, um ein analoges Bild zu erschaffen. Paperlabapp sorgte unter­des­sen für unser eigenes Festival-Familienalbum im Hof.

Geld, Geld, Geld: Analoges Crowdfunding
Mittels analogem Crowdfunding hatten die Besucher*innen des Wochenendes die Möglichkeit, die ehrenamtliche Arbeit und damit weitere Veranstaltungen und Projekte von Click e.V., dem Verein hinter analogueNOW!, zu unterstützen.

Community Building: Unser Netzwerkbrunch
Beim Brunch von analogueNOW! kamen sowohl die großen als auch kleinen Firmenvertreter*innen, Handwerker*innen analoger Projekte und Fotografieliebhaber*innen zusammen und tauschten sich über ihre Leidenschaft aus.